JFG Kronburg – JFG Wertachtal 1:3.

Ihr vielleicht bestes Saisonspiel zeigten die A-Junioren gegen den Tabellenführer der Kreisklasse Unterallgäu. Der Gegner wurde in die Defensive gedrängt und zahlreiche Chancen wurden herausgespielt, die Tore aber machten die Gäste, und zwar zweimal nach einer Standardsituation. So blieb am Ende nur der Ehrentreffer durch Christian Lehmann und die Erkenntnis, dass bei nunmehr 10 Punkten Rückstand fortan nur noch um den 2. Tabellenplatz gespielt werden kann.

JFG Kronburg – FSV Dirlewang 4:0.

Eine Halbzeit lang bestürmten die Jungs von Herbert Eisemann das Tor der Gäste, blieben aber trotz unzähliger Torchancen erfolglos. In der Halbzeitpause wurden zwei frische Stürmer eingewechselt und jetzt brach der Bann. Tobias Simmerle (2), Fabian Eisenmann und Daniel Tobler schossen die Treffer zu einem klaren 4:0-Sieg.

TV Boos – JFG Kronburg 4:3

Einen 3:1-Vorsprung und drei fast schon sicher geglaubte Punkte im Kampf um den 2. Tabellenplatz in der Kreisklasse Unterallgäu vergaben die Jungs von Trainer Herbert Eisenmann. Es war eine schwache Leistung und daher letztlich auch eine verdiente Niederlage. Da gibt es nichts zu beschönigen. Bleibt die Hoffnung, dass sich unsere U 19 zum Saisonende noch einmal am Riemen reißt und wieder in die Erfolgsspur zurückfindet. Die Treffer gegen Boos erzielten Bernd Hübschke, Tobias Simmerle und Christian Lehmann.

JFG Kronburg – TSV Zaisertshofen 3:1

Die Folge einer mittelmäßigen ersten Halbzeit der Kronburger A-Jugend war ein 0:1-Rückstand. In der zweiten Spielhälfte aber rissen sich die Jungs von Trainer Herbert Eisenmann zusammen und siegten im vielleicht vorentscheidenden Spiel um den 2. Platz in der Kreisklasse Unterallgäu noch verdient mit 3:1. Den Ausgleich erzielte Alexander Eckert mit einem so genannten „Sonntagsschuss“. Die weiteren Treffer für die Wölfe steuerten Christian Lehmann und Tobias Simmerle bei.

SV Oberrieden – JFG Kronburg 1:4

Eine klare Angelegenheit war das Spiel der A-Junioren in Oberrieden. Die Kronburger Wölfe dominierten von Anfang an. Lediglich nach dem Anschlusstreffer der Gastgeber zum zwischenzeitlichen 1:2 kam noch einmal kurzzeitig so etwas wie Spannung auf. Dann aber sorgte der insgesamt vierfache (!) Torschütze Tobias Simmerle für klare Verhältnisse.

FC Hawangen – JFG Kronburg 2:4

Mit gemischten Gefühlen fuhr das Team von Trainer Herbert Eisenmann nach Hawangen. Immerhin hatten die Gastgeber bislang eine recht ordentliche Rückrunde gespielt. Nach 45 relativ ausgeglichenen Minuten und einem zweimaligen Rückstand legten die Gäste in der 2. Spielhälfte zu und gewannen schließlich verdient mit 4:2. Die Tore erzielten Josef Kohm (1:1, 2:2), Christian Schmied (3:2) und Tobias Simmerle (4:2).

BSC Memmingen – JFG Kronburg 2:3

Zur Halbzeit führte die JFG Kronburg im Kreispokal-Halbfinale beim BSC Memmingen nach schön herausgespielten Treffern von Daniel Karrer, Josef Kohm und Tobias Simmerle bereits mit 3:0, dann aber musste doch bis zum Schlusspfiff um den Erfolg gezittert werden. Doch der „Beze“ schaffte den Ausgleich nicht mehr, obwohl er mit Edgar Weiler einen Spieler aus seiner ersten Mannschaft zum Einsatz brachte. Am Mittwoch, 25. Juni, leider nach Redaktionsschluss dieser Kirchenanzeiger-Ausgabe, spielte die JFG Kronburg im Finale des Kreispokals in Dickenreishausen gegen den TSV Ottobeuren. Für die meisten von ihnen war es das „Spiel des Jahres“. Über das Abschneiden berichten wir in der nächsten Ausgabe.

JFG Kronburg – FC Benningen 1:3

Mit dem Spatz in der Hand wollten sich die A-Junioren nicht zufrieden geben und gingen am Ende leer aus. Nach einer schwachen ersten Halbzeit steigerte sich die Elf von Trainer Herbert Eisenmann und ging durch Fabian Eisenmann mit 1:0 in Führung. Als Benningen nach einem individuellen Abwehrfehler der Ausgleich gelang, stürmten die Gastgeber nach vorne, weil ihnen ein Punkt im Kampf um den 2. Platz in der Kreisklasse Unterallgäu zu wenig erschien. Prompt fingen sie sich zwei Konter und verloren klar mit 1:3.

JFG Kronburg – SV Amendingen 1:3

Mit einer „Serie“ weniger überzeugender Spiele beendeten die A-Junioren, die von Herbert Eisenmann trainiert wurden, ihre Saison in der Kreisklasse Unterallgäu. Leider wurde der gute zweite Platz hinter einer überragend aufspielenden JFG Wertachtal (die vor Saisonbeginn vom FC Bad Wörishofen und vom SV Salamander Türkheim gebildet wurde) zum Schluss noch „vergeigt“. Nach 7 Siegen aus den ersten 8 Rückrunden-Spielen verloren die A-Junioren die letzten beiden Heimspiele zunächst mit 1:3 gegen den FC Benningen und am letzten Spieltag auch noch mit dem selben Resultat gegen den SV Amendingen, der damit von den „Kronburger Wölfen“ den 2. Tabellenplatz übernahm. Das einzige Tor gegen Amendingen erzielte Daniel Tobler. Der gleiche Spieler war auch der einzige Torschütze im ebenfalls verlorenen Kreispokal-Finale gegen den TSV Ottobeuren. Die Niederlage gegen Ottobeuren war jedoch leichter zu verschmerzen, weil die Ottobeurer eine Klasse höher spielen und einfach besser waren. Vielleicht war die Doppelbelastung für einige B-Junioren-Spieler einfach zu groß, die in der Schlussphase der Saison immer wieder einmal bei den A-Junioren aushelfen mussten. An Trainer Herbert Eisenmann hat es sicher nicht gelegen, der sehr gut gearbeitet hat. Ihm wünschen wir für seine Zukunft alles Gute und wer weiß: Vielleicht übernimmt er wieder einmal eine Jugend-Mannschaft der JFG Kronburg?