JAAAA! Wir sind Unterallgäuer Hallenmeister

 

Völlig verdient wurde die C1-Jugend der Kronburger Wölfe Unterallgäuer Futsalmeister. Herzlichen Glückwunsch! Ein nahezu perfektes Turnier spielten die Mannen um Kapitän Marius Schäfer, der auch zum besten Turnierspieler gewählt wurde, bei der Unterallgäuer Meisterschaft. Dabei gelangen dem Team des Trainergespanns Bernd Hübschke/Harald Rauh sechs Siege bei nur einem Unentschieden. Über das ganze Turnier blieb dabei die Defensive um Torwart Jonathan Kühnl ohne Gegentor. Lediglich im Spiel gegen den späteren Zweiten FV Illertissen machten es die Wölfe spannend und holten gegen den Rivalen mit hohem kämpferischen Aufwand ein nicht unverdientes Remis. Gegen Ottobeuren, die sich letzten Endes nicht für die Allgäuer Endrunde am 03.02.19 qualifizieren konnten, gewann man am Ende verdient. Somit vertreten die JFG Kronburg und der FV Illertissen die Unterallgäuer Farben beim Allgäuer Endturnier, das ebenfalls in Memmingen ausgetragen wird.

 

 



Hallenturniere - UA Hallenmeisterschaften

UA Hallenmeisterschaft - Qualifikation

 

Eine sportliche und emotionale Achterbahnfahrt lieferte die Kronburger C1 beim Qualifikationsturnier zur Unterallgäuer Futsalmeisterschaft. Die Schützlinge von Bernd Hübschke und Harald Rauh spannten die zahlreichen Fans in der Memminger BBZ-Halle lange auf die Folter, ehe das Erreichen des Unterallgäuer Endturniers feststand. Nach einem Stotterstart mit teilweise unterirdischer Chancenverwertung beim 0:0 gegen Benningen, setzte es im so wichtigen Spiel gegen Fellheim sogar eine Niederlage, begünstigt durch zu lasche Defensivarbeit inklusive Torwartfehler. Eigentlich schon ausgeschieden, griff Coach Hübschke vor dem Spiel gegen den Favoriten aus Illertissen tief in die mentale Trickkiste: Wie verwandelt zogen die Wölfe um ihre letzte Chance witternd in das Duell und behielten im besten Spiel des Turniers völlig verdient mit 3:0 die Oberhand. Vor dem letzten Spiel gegen Frechenrieden hatte es die JFG wieder selbst in der Hand und hielt mit einem Herzschlagfinale und Sieg dem Druck stand. Letztlich ein Paradebeispiel, dass stets alles möglich ist, positiv und negativ. Mit lediglich zwei Gegentoren stellte man am Ende auch die stärkste Defensive. Die Unterallgäuer Endrunde findet am 26.01.19 erneut in MM statt.

Vorher gastiert das erfolgreiche Team am 29.12.18 beim Metzgerei-Baur-Cup in Ottobeuren.

Saison 2018/2019 - Vorrunde

 

JFG Oberes Günztal- JFG Kronburg

 

Im fälligen Auswärtsspiel trafen die Wölfe in Westerheim auf die JFG Oberes Günztal. Das Trainerduo Hübschke/Rauh setzte auf ein bewährtes 4-3-3, nahm jedoch personell einige Änderungen vor. Der Gastgeber, gecoacht von Günther Hebel und dem Ex-Mindelheimer Alex Preschl verschanzte sich in der eigenen Hälfte und verlegte sich auf seltene Konter. Kronburg spielte gewohnt druckvoll aber auch mit Ungenauigkeiten im Passspiel, bedingt durch wenig Raumkorridore. So war es wenig überraschend, dass eine Einzelaktion in Form eines Dribblings durch Marius Schäfer zum Erfolg führte: Nach klarem Foul im 16-er entschied Ersatzschiedsrichter Kühnl in der 15. Minute folgerichtig auf Strafstoß, welchen der Gefoulte sicher zur 1:0 Halbzeitführung versenkte. Nach dem Wechsel agierte die Heimelf identisch, der Gast zog sich mehr zurück, um in der gegnerischen Hälfte mehr Platz zu bekommen. Beinahe dann der Ausgleich durch die Heimelf: Stürmer A. Hebel war nur durch ein Foul an der Strafraumgrenze zu stoppen. Beim Freistoß aufs kurze Eck war Keeper Jonathan Kühnl zur Stelle und klärte zur Ecke. Es dauerte bis zur 50. Minute, ehe Leon Gromer auf Seiten der Gäste an Freund und Feind vorbei zum 2:0 traf. Vier Minuten später erhöhte Pascal Röhr auch in dieser Höhe verdient auf 3:0. Dennoch zeigten sich die Trainer der Wölfe angesichts mancher Abstimmungsprobleme nicht ganz zufrieden. Das letzte Spiel der Vorrunde steigt am 16.11.18 ab 18.00 in Woringen. Gegner ist die unbequeme Mannschaft der JFG Hasel-Günz-Roth.

 

 

JFG Illerwinkel - JFG Kronburg

 

Mit einem alles in allem gerechten 2:2 trennten sich die Kronburger Wölfe vom ärgsten Verfolger JFG Illerwinkel und werden aller Voraussicht nach auch an der Tabellenspitze überwintern. Bei schwierigen äußeren Bedingungen aber bester Personallage übernahm der Tabellenführer aus Kronburg von Anfang an das Kommando und hatte mehr Ballbesitz. Die Trainer Hübschke/Rauh probierten es dieses Mal mit einem 4-4-2, um dem kampfstarken Gegner im Mittelfeld mehr Paroli zu bieten. Das glückte jedoch nur teilweise: Die Heimelf zog sich weit in die eigene Hälfte zurück und machte dem ansonsten pass- und kombinationssicheren Gästeteam das Leben schwer. Zudem blieben sie über die linke Kronburger Abwehrseite durch die schnelle und durchsetzungsstarke Nr. 5 stets gefährlich. Eine der wenigen, zu Ende gespielten Kombinationen nutzte Josiah zum 1:0. Hierbei half der kleine Heimschlussmann mit, da er den Ball selbst über die Linie beförderte. Aber auch im Anschluss daran gewannen die Wölfe nicht unbedingt mehr an Sicherheit und der Gastgeber hatte nach wie vor mehr gewonnene Zweikämpfe vorzuweisen. Konnte Gästekeeper Jonathan Kühnl den ersten Torschuss der Illerwinkler zu Beginn der Partie noch entschärfen, überlistete ihn die Nr. 5 der Heimelf in der 30. Minute mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck. Dies bedeutete gleichsam den Halbzeitstand. Nach dem Wechsel das gleiche Bild: Illerwinkel verteidigte geschickt und eng, die Kronburger rannten vergeblich gegen das Abwehrbollwerk an und mussten in der 42. Minute sogar das 1:2 durch einen Konter durch die Nr. 14 hinnehmen, der mutterseelenallein auf Jonathan Kühnl zulief. Den ersten Schuss parierte der Kronburger Schlussmann bravourös, beim Nachschuss war er machtlos. Jetzt rannten die Gäste wie wild aber manches Mal auch kopflos auf die Heimabwehr zu, stellten auf ihr übliches 4-3-3 um und bekamen somit auch mehr Zugriff in der gegnerischen Hälfte. Bis auf 2 Standards sprang aber nichts Nennenswertes heraus. Beide Freistöße brachten nichts ein. Bei einem der wenigen Konter der Heimelf hatte die Nr. 5 den Lucky Punch auf dem Fuß, verzog jedoch deutlich. Bernd Hübschke warf jetzt alles nach vorne und nach einer Ecke chippte Marius Schäfer das Leder über den Heimkeeper, der mit einer tollen Parade sein Team auf Sieg hielt. Mit dem letzten Mut der Verzweiflung schaffte Enrico Meier das fast nicht mehr Geglaubte: nach einem Dribbling im 16er wurde er getroffen und der Unparteiische aus Kimratshofen entschied nicht zu Unrecht in der Nachspielzeit auf Elfmeter. Marius Schäfer verwandelte sicher zum vielumjubelten 2:2 Endstand. Fazit: Sicher nicht die beste Saisonleistung aber auch kein unverdientes Comeback der Wölfe! Mit dem Punktgewinn, gefühlt wie ein später Sieg, behalten die Kronburger ihren 3 - Punkte-Vorsprung und bleiben Tabellenführer.

 

 

SG Sontheim/Erkheim - JFG Kronburg

 

Nach dem erfolgreichen Start mit insgesamt drei Siegen (inklusive Pokal) gewann das Team von Hübschke/Rauh auch gegen die SG Erkheim völlig ungefährdet mit 14:0. Ein härterer Brocken wartete mit dem TSV Kottern. Trotz passablen Spiels unterlag man dem Kreisligisten am Ende etwas unglücklich mit 1:3. Der Gast agierte sehr kaltschnäuzig und ging durch 2 blitzsaubere Aktionen mit 2:0 in Front. Nach dem Wechsel stellte Trainer Bernd Hübschke taktisch auf ein 4-4-2 und erzeugte so durch hohes und frühes Anlaufen ein Übergewicht im Mittelfeld sowie mehr Wucht im Angriffsspiel. Dies wurde durch den 1:2 Anschlusstreffer per Freistoß durch Marius Schäfer belohnt. Fast postwendend gelang den starken Gästen jedoch die Entscheidung. Dennoch eine ordentliche Partie der Wölfe.

 

 

JFG Kronburg - TSV Mindelheim

 

Im fälligen Heimspiel gegen den TSV Mindelheim überzeugte das im 4-3-3 spielende Team erneut und kam zu einem ungefährdeten 4:0 Heimerfolg. Torschützen waren hierbei erneut Marius Schäfer, Enrico Meier, Corvin Rapp sowie ein Eigentor der Gäste, deren einzig nennenswerte Schusschance durch Keeper Jonathan Kühnl entschärft wurde. In dieser Form dürfte das Team auch künftig nur schwer zu schlagen sein, vorausgesetzt alle Mannschaftsteile spielen mit 100 Prozent.

 

 

SG Eppishausen - JFG Kronburg

 

Einen Start nach Maß verbuchten die C1 - Wölfe der JFG Kronburg. 2 Spiele, 2 Siege. In Eppishausen gewannen die Schützlinge des Trainergespanns Hübschke/Rauh völlig verdient mit 5:0. Torschützen in einer einseitigen Partie waren Marius Schäfer, Tobias Fleischer (2), Vincent Eder sowie Alexander Rau.

 

 

Saison 2017/2018

Saisonabschlussbericht

 

Mit einem klar herausgespielten 6:1 Erfolg über die JFG Oberes Günztal beendete die C1 ihre Saison. Am Ende bedeutete dies den Vizemeistertitel in der Kreisklasse. Darüber freuten sich die Spieler mit dem Trainerteam Hübschke/Rauh. Erneut mit flüssigen Kombinationen, guter Raumaufteilung und hohem läuferischen Aufwand erzielten die Wölfe zumeist ein klares Übergewicht, sodass die Gegner oft nur reagieren konnten. Neun Spieler des jüngeren Jahrgangs waren immer im Kader, sodass das Gros des Teams ihre erste Saison im Großfeld absolvierte. Ein besonderes Lob gilt der überaus fairen und sportlichen Spielweise, auf welche Trainer Bernd Hübschke großen Wert legt. Im kommenden Spieljahr werden die Kronburger C1 - Wölfe, mit dem erfolgreichen Trainergespann Hübschke/Rauh, alles daran setzen, erneut erfolgreichen und schönen Fußballsport zu zeigen. Die zahlreichen Fans freuen sich jetzt bereits darauf!

 

C1-Jugend verliert gegen Spitzenreiter

 

Nach den erledigten Pflichtaufgaben gegen Benningen (5:2) und Mindelheim (9:0) gings für die Kronburger Wölfe nun zum Derby um die Tabellenspitze nach Amendingen. Nach einem rassigen Jugendspiel unterlagen bravourös kämpfende Kronburger einem überlegenen Gastgeber glatt mit 1:3. Bernd Hübschke hatte seine Mannschaft gut eingestellt und wollte den SVA seinerseits durch ein aggressives Pressing nicht zur Entfaltung kommen lassen. Der Matchplan kam jedoch nur sporadisch zur Geltung, da Amendingen die Gäste durch Robustheit und schnelle Verikalpässe permanent forderte. Folgerichtig fiel dann in der Anfangsphase die Führung durch einen 20-Meterschuss direkt unter die Torlatte. Auch in der Folgezeit bekamen die Wölfe keinen Zugriff, lediglich zwei Torgelegenheiten standen in Halbzeit eins zu Buche . Mit dem Pausenpfiff dann bereits die Vorentscheidung zugunsten des Tabellenführers: Sturmspitze Donat netzte unhaltbar für Torhüter Jonathan Kühnl flach ins rechte Eck ein. Zuvor vergaben die Amendinger sogar noch einen Foulelfmeter. Nach dem Wechsel gelangen den Wölfen mehr Kombinationen aber die Amendinger waren eiskalt und verwerteten nach Durcheinander im Kronburger Strafraum per Kopf. Zwei weitere Chancen vereitelte Torwart Kühnl, ehe Josua Küchle der verdiente Ehrentreffer gelang. Trotz der verdienten Niederlage spielt die JFG Kronburg eine gute Rückrunde und möchte dies mit dem Vizemeistertitel auch bestätigen. Auch sei abschließend bemerkt, dass bei Kronburg neun Spieler der U14 im Kader standen. Beim designierten Meister vom SVA waren ausnahmslos U15 Spieler auf dem Feld.

 

 

Rückrundenstart gegen Steinheim

 

Einen Start nach Maß verbuchte die C1-Jugend der JFG Kronburg zum Rückrundenauftakt gegen die Kontrahenten vom SV Steinheim. Gegen ersatzgeschwächte Steinheimer kam die Elf von Bernd Hübschke und Harald Rauh zu einem ungefährdeten 6:0 Heimsieg. Bereits

zur Halbzeit stand es 4:0 für die Kronburger Wölfe. Die Anfangsphase zeigte, wohin sich das Spiel hinentwickeln sollte: das schnelle Passspiel der im 4-3-3 agierenden Heimelf setzte dem Gast von Anfang an zu. Immer wieder wurde über die anfällige linke Abwehrseite der Gäste vorgetragen, folgerichtig fielen im kurzen zeitlichen Abstand zwei schnelle Tore durch Josua Küchle sowie per Elfmeter Marius Schäfer. Nico Wall, der die Abwehr sortierte, erhöhte von der Strafraumgrenze auf 3:0, ehe erneut Küchle per Kopf auf 4:0 stellte. Nach dem Wechsel ließ die Heimelf etwas nach und ermöglichte den Gästen einen Torschuss, den der konzentriert spielende Jonathan Kühnl per Fußabwehr entschärfte. Nach erneutem Foul im Strafraum entschied der Unparteiische Kühnl wiederum ohne zu zögern auf Strafstoß, der von Marius Schäfer in die Maschen gesetzt wurde. Den Schlusspunkt in einer einseitigen Partie besorgte Rene Schlaffer zum hochverdienten 6:0. Sehr zufrieden zeigten sich beide Trainer nach dem Schlusspfiff.

 

 

Gute Halbzeitbilanz für die C1 - Wölfe

 

Nur noch drei Punkte Rückstand auf den Tabellenführer Sontheim haben die C-Junioren der JFG Kronburg. Die Schützlinge des Trainergespanns Hübschke/Rauh gewannen die drei letzten Begegnungen gegen Buxheim, Babenhausen und die JFG Oberes Günztal und arbeiteten sich so auf den dritten Platz in der Kreisklasse vor. Gegen die Gäste aus Buxheim zogen die Wölfe ihr gewohnt druckvolles Spiel auf dem neuen Woringer Flutlichtplatz auf und ließen den Gast nur selten ins Spiel kommen. Am Ende hieß es verdientermaßen 8-2, wenngleich die 4-2 Pausenführung noch nicht auf dieses hohe Endresultat hindeutete. Allerdings ergaben sich die Gäste nach dem 2-5 in ihr Schicksal und rieben sich gegenseitig auf. Beim fälligen Auswärtsspiel in Babenhausen genügte den Wölfen eine ansprechende erste Hälfte, um den 3-1 Vorsprung in Halbzeit zwei nur noch zu verwalten. Torschützen waren Fabian Schmaus, Josua Küchle sowie Enrico Meier. Im letzten Hinrundenspiel traf die JFG auf die JFG Oberes Günztal, welche sich wie erwartet als unbequemer Gastgeber präsentierte. Auf schwierigem Geläuf taten sich die Wölfe anfangs recht schwer ihr Positionsspiel aufzuziehen. Dennoch führte man durch Alex Rabus und Lorenz Merker verdient mit 2-0, ehe die Heimelf aus dem Nichts quasi mit dem Halbzeitpfiff auf 1-2 verkürzte. Nach dem Wechsel zogen die Kronburger das Tempo an und bestimmten das Geschehen auf dem schwer zu spielenden Günzer Sportplatz. Mit dem 3-1 durch Enrico Meier war die Partie endgültig zugunsten der Wölfe gelaufen. Der stark aufspielende Alex Rabus markierte im zweiten Anlauf den 4-1 Endstand. In der Rückrunde haben die Wölfe nun alles noch selbst in der Hand.

 

 

JFG Kronburg - SG Sontheim/Erkheim

 

Unsere C1-Jugend der schlägt den Tabellenführer!

Mit einem überzeugenden 4-2 schlug unsere Elf den Tabellenführer aus Sontheim/Erkheim. Von Beginn übernahmen die Schützlinge von Bernd Hübschke und Harald Rauh die Initiative und drängten den Gast aus Sontheim / Erkheim in deren eigene Hälfte. Folgerichtig spielte sich das Geschehen in der ersten Hälfte fast ausschließlich im gegnerischen Strafraum statt und führte zu einem Doppelschlag durch Enrico Meier und Nico Wall zum verdienten 2-0. Fabian Schmaus erhöhte sogar noch auf 3-0 vor der Pause. Nach dem Wechsel ließ die Heimelf die Zügel etwas schleifen und ermöglichte dem Gast zwei Anschlusstreffer. Josua Küchle beseitigte mit seinem Kopfball zum 4-2 alle Zweifel und bescherte den Wölfen einen verdienten Heimerfolg. Vor der Winterpause verbleiben noch drei Partien, um den Abstand nach vorne weiter zu verkürzen.

 

 

JFG Hasael-Roth-Günz - JFG Kronburg

 

Überzeugender Sieg gegen Hasel-Günz-Roth

Einen klaren 12:0 Auswärtssieg verbuchte die C1-Jugend der JFG Kronburg beim Auswärtsspiel in Winterrieden. Zu keiner Phase des Spiels geriet die gut eingestellte Mannschaft in Bedrängnis und führte bereits zur Halbzeit mit 4:0. Der Gegner hatte beim Team um Bernd Hübschke und Harald Rauh noch etwas gut, hatte es doch in den vergangenen zwei Spielzeiten jeweils einmal das Nachsehen. Als nächster Gegner wartet die SG Erkheim/Sontheim, gegen den es sicherlich schwerer werden wird.

Auch die C-2 Junioren gewannen mit neuem Trainer (Benni Kraus) hoch mit 8:0 gegen Illerwinkel II.

 

 

Baupokal: JFG Kronburg - FV Illertissen

 

Im der 3. Runde des Baupokals der C-Junioren kam es für die JFG Kronburg zum Vergleich mit dem FV Illertissen. Ganz nahe dran an der Sensation verloren die Schützlinge von Bernd Hübschke und Harald Rauh knapp mit 1:2. Den einzigen Treffer für die Wölfe besorgte Josua Küchle. Von Beginn an zeigte das zwei Klassen tiefer spielende Kronburger Team keinerlei Respekt vor dem großen Namen und spielte wie entfesselt auf, sodass der Gast vor einige Probleme gestellt wurde. Nur vereinzelt konnte sich das BOL-Team aus dem Nachbarlandkreis dem engen Pressing entziehen aber für dem von Jonathan Kühnl gut gehüteten Tor keine ernsthafte Gefahr darstellen, sodass es bis zur Pause eher schmeichelhaft für den Gast unentschieden 0:0 stand. Nach dem Wechsel zeigte der FVI dann warum er in der BOL Schwaben derzeit an zweiter Stelle positioniert ist: Kraft gepaart mit Durchsetzungsvermögen und spielerischen Akzenten setzten der Heimelf nun immer mehr zu und verlagerten das Geschehen nunmehr fast ausschließlich in die JFG-Spielhälfte. Zwei Standards davon durch einen noch teils abgefälschten Kopfball brachten die Entscheidung zugunsten des Gastes. Torhüter Kühnl verhinderte durch einen parierten Elfer gar noch das 0:3. Josua Küchle verkürzte kurz vor dem Ende noch mit dem verdienten 1:2 aber letztendlich kam der FVI knapp aber aufgrund der zweiten Hälfte nicht unverdient eine Runde weiter.

Nur drei Tage später musste die JFG dem hohen Tempo des Pokalspiels Tribut zollen und verlor überraschend hoch mit 0:4 gegen den Ligarivalen aus Amendingen.

 

 

Auftaktbilanz der C1

 

Eine gemischte Anfangsbilanz verzeichnete die C1- Mannschaft der JFG Kronburg in der Kreisklasse. Das Team um die Trainer Bernd Hübschke und Harald Rauh unterlag im Auftaktspiel etwas unglücklich und denkbar knapp 2-3 in Steinheim. Gute Ansätze wurden hier jedoch noch nicht belohnt ebenso müssen sich die Mannen um Kapitän Nico Wall an das rauhe Klima der Kreisklasse gewöhnen. Gegen die 2. Mannschaft der JFG Wertachtal hingegen gab es einen überdeutlichen Kantersieg. Die Gäste hatten nie den Hauch einer Chance, sodass sich den zahlreichen Zuschauern eine äußerst einseitige Partie präsentierte. Erfolgreichster Torschütze beim 17-0 war der stark aufspielende Lorenz Merker. Auch erfolgreich waren für die Wölfe Enrico Maier, Marius Schäfer Rene Schlaffer und Carlos Eder. Gegen Amendingen Sontheim und Babenhausen wird das Team sicher seine gesamte Leistungsfähigkeit abrufen müssen und weiter erfolgreich sein.